Erste Entscheidungen bei den U16-Mannschaften

Veröffentlicht von Uli Thiemonds am 20.01.2014

Wenn man an einer Meisterschaft mit insgesamt sechs Mannschaften teilnimmt, sollte man wohl davon ausgehen, dass einige Mannschaften besser abschneiden als erwartet und andere halt schlechter. In diesem Sinne ist es ein relativ normales Ergebnis, dass nach dem vorgestrigen vorletzten Spieltag der U16-Mannschaftmeisterschaft der Schachjugend Mittelrhein drei Mannschaften das gesteckte Saisonziel erreicht haben, während zwei Mannschaften dieses leider verfehlen werden. Nur bei einer Mannschaft wird erst in der letzten noch ausstehenden Runde entschieden, ob der Saisonverlauf letzten Endes als erfolgreich angesehen werden kann oder nicht.

Hervorragend sieht die Lage eine Runde vor Schluss in der SJM-U16-Liga aus. Unsere erste Mannschaft steht bereits jetzt als Meister fest, was gleichbedeutend mit der Qualifikation für die entsprechende U16-Mannschaftsmeisterschaft auf NRW-Ebene ist. Dabei profitierte sie davon, dass Fritzdorf aufgrund erheblicher Personalprobleme den Mannschaftskampf bereits im Vorfeld kampflos aufgab.
Unsere zweite Mannschaft hatte einen 'gebrauchten Tag' erwischt, verdarb gleich mehrere gute Stellungen und verlor dadurch mit 1,5:2,5 bei den Fidelen Bauern aus Leverkusen. Diese 1,5 Brettpunkte reichten aber genau dafür aus, sich vor der letzten Runde so viel Vorsprung zu erarbeiten, dass der Klassenerhalt bereits jetzt gesichert ist.
In der Vergangenheit war unsere dritte Mannschaft häufig das Sorgenkind in der U16. Oftmals landete man nach der regulären Saison auf einem Abstiegsplatz und konnte die Klasse nur nachträglich dadurch halten, dass Mannschaften aufgrund von altersmäßigen Abgängen zurückzogen. Ganz anders aber diese Saison: Nur gegen die eigene erste Mannschaft verlor man, ansonsten holte man in jedem anderen Mannschaftskampf mindestens einen, oft aber auch beide Mannschaftspunkte. In dieses Bild passt auch das Ergebnis von vorgestern. Als Außenseiter siegte man beim Brühler SK knapp mit 2,5:1,5 und eroberte damit den zweiten Tabellenplatz. Leider kann sich diese Mannschaft jedoch nicht für die oben erwähnte NRW-Meisterschaft qualifizieren, da dort nur eine Mannschaft pro Verein startberechtigt ist.

Ein anderes Bild ergibt sich in der SJM-U16-1. Klasse. Unsere vierte Mannschaft vergab wirklich reihenweise Chancen auf Mannschaftspunkte und steht daher folgerichtig bereits eine Runde vor Schluss als einer der beiden Absteiger fest. Die Niederlage bei der ersten Mannschaft des Klubs Kölner Schachfreunde vorgestern war wieder ein Beispiel für diese verpassten Chancen: Eine Gewinnstellung ging völlig unnötig verloren und eine große Chance auf ein Remis wurde übersehen, wonach die betroffene Partie bald verloren ging. Statt eines durchaus möglichen Unentschiedens stand so am Ende ein deutliches 0,5:3,5 zu Buche.
Unsere fünfte Mannschaft kam gegen den souveränen Tabellenführer aus Köln-Mülheim leider ein wenig unter die Räder. Durch die 0:4-Niederlage muss man nun in der letzten Runde einen Mannschaftspunkt holen, um den angestrebten Klassenerhalt aus eigener Kraft zu erreichen. Sollte das nicht gelingen, wäre man auf Schützenhilfe angewiesen.

In der SJM-U16-2.Klasse Ost war unsere sechste Mannschaft zu Saisonbeginn ohne echtes Ziel angetreten. 'Spielpraxis sammeln' war die eigentliche Aufgabenstellung. Doch nach vier Runden stand man etwas überraschend auf dem zweiten Platz, nur einen Mannschaftspunkt hinter dem Tabellenführer, der Zweitvertretung des Klubs Kölner Schachfreunde (KKS). Mit einem Sieg hätte man selber noch Gruppensieger werden können und sich dann für die Aufstiegsrunde der drei Gruppensieger (Ost, West und Nord) qualifiziert. Vielleicht verkrampften unsere Spieler aufgrund dieser Aussicht, vielleicht waren die Spieler des KKS an diesem Tag aber auch einfach besser. Jedenfalls lief aus Porzer Sicht so gut wie gar nichts zusammen und schlussendlich verlor unsere Mannschaft sang- und klanglos mit 0:4. Aufgrund der Ausgangslage zu Saisonbeginn weiß ich jetzt gar nicht so genau, ob man hier überhaupt von einem verfehlten Saisonziel sprechen sollte.

Zuletzt geändert am: 21.01.2014 um 00:09

Zurück