Spieltag der U16-Mannschaften

Veröffentlicht von Uli Thiemonds am 24.11.2014

Eigentlich hätten vorgestern alle unsere sechs U16-Mannschaften eine Begegnung austragen sollen. 'Eigentlich', denn unsere sechste U16-Mannschaft (und vor allem ihr Gegner) spielten irgendwie die ursprünglich im Jahre 2003 eingestellte bekannte TV-Show "Pleiten, Pech & Pannen" nach. Zunächst aber zu den Spielen, die auch tatsächlich ausgetragen wurden.

In der SJM-U16-Liga stand die vierte Runde auf dem Programm und unsere drei dort vertretenen Mannschaften hatten sämtlichst ein Heimspiel. Somit fanden 75% dieses Spieltags bei uns in Porz statt.
Die erste Mannschaft musste Absagen von gleich mehreren Stammspielern hinnehmen, so dass es am Ende 'nur' zu einem 2:2-Unentschieden gegen die Erstvertretung vom Brühler SK reichte. Aber auch nach diesem Punktverlust steht man weiterhin alleine an der Tabellenspitze, nun allerdings dicht gefolgt von der eigenen zweiten Mannschaft. Denn die konnte die U16-Mannschaft aus Erftstadt mit 3:1 bezwingen und rückte dadurch bis auf einen Mannschaftspunkt an die eigene erste heran. Bei der dritten Mannschaft ist die Zielsetzung ein wenig anders, nämlich den Klassenerhalt zu erreichen, ohne dabei die Nerven der beteiligten Jugend-Funktionäre (Mannschaftsführer, Jugendwart) allzu sehr in Mitleidenschaft zu ziehen. Auf dem Weg dorthin gab es einen relativ ungefährdeten - wenn auch etwas zu hohen - 3,5:0,5-Sieg gegen die Mannschaft aus Würselen, wobei unserer dritten Mannschaft in die Karten spielte, dass die Würselener ein Brett frei lassen mussten.

Ein sehr ungewöhnliches Tabellenbild gibt es in der SJM-U16-1. Klasse aktuell nach der vierten Runde: Eine Mannschaft hat sämtliche Begegnungen gewonnen und hat drei Punke Vorsprung auf Platz zwei. Eine andere Mannschaft hat bislang alle Spiele verloren und schon drei Punkte Rückstand auf den vorletzten Platz. Alle anderen Mannschaften (also auf den Plätzen 2 bis 7) liegen gerade einmal zwei Mannschaftspunkte auseinander! Vermutlich muss man auf das Restprogramm schauen, um zu erahnen, wohin die Reise gehen könnte: Alle, die noch gegen den Tabellenletzten spielen, kämpfen um den zweiten Aufsteigsplatz und alle, die noch gegen den Tabellenführer antreten werden, müssen aufpassen, am Saisonende nicht auf dem zweiten Abstiegsplatz zu stehen.
Unsere vierte Mannschaft gehört leider zu der letzteren Gruppe. In Fritzdorf hätte man mit einem durchaus möglichen Sieg einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen können, das erreichte 2:2-Unentschieden war hingegen nur ein kleiner Schritt. Die letzten drei Runden werden zeigen müssen, ob man das Saisonziel am Ende wird erreichen können. Etwas besser sieht es für unsere fünfte Mannschaft aus, und das trotz der 1:3-Niederlage in Lendersdorf. Denn zum einen hat man einen Mannschaftspunkt mehr auf dem Konto als die vierte U16 und zum anderen steht noch die Begegnung gegen den Tabellenletzten auf dem Programm. Wenn man dort seiner Favoritenstellung gerecht werden sollte, müsste dies zum Klassenerhalt reichen.

Und damit zur zweiten Runde der SJM-U16-2. Klasse Süd und unserer eingangs bereits erwähnten sechsten U16-Mannschaft. Diese hatte ein Auswärtsspiel bei der Zweitvertretung des Brühler SK. Ein Auto (leider mit nur einem Spieler) erreichte deren Spiellokal rechtzeitig. Das zweite Auto (mit drei Spielern) fuhr zwar rechtzeitig in Porz los, kam aber aufgrund von 'Navigationsproblemen' (ein Grund, warum ich diesen Dingern noch immer nicht vertraue), erst um 15:40 Uhr am Brühler Spiellokal an. Da hatte der Brühler Verantwortliche aber bereits den Kampf als kampflos für Brühl gewonnen erklärt und sowohl seine Spieler als auch den bereits vor Ort befindlichen Porzer Spieler nach Hause geschickt. Denn er ging von einer Karenzzeit von 30 Minuten aus, was bei Mannschaftskämpfen im Erwachsenen-Bereich inzwischen auch auf allen Ebenen der Fall ist. Nur hat die Jugend auf Mittelrhein- und NRW-Ebene noch die 'alte' Karenzzeit von 60 Minuten. Hintergrund ist, dass im Jugendbereich doch noch weitaus mehr Mannschaften per ÖPNV anreisen und man denen ein wenig mehr Spielraum zum Erreichen des Ziels lassen möchte.
Somit war das zweite Porzer Auto also doch noch rechtzeitig vor Ort, nun aber keine Gegner mehr. In Absprache mit den beteiligten Vereinen hat der Turnierleiter in der Zwischenzeit entschieden, dass das Spiel weder für die eine, noch für die andere Seite kampflos gewertet werden, sondern in den nächsten zwei Wochen nachgeholt werden soll. Wir werden also einen neuen Termin finden müssen ...

Zuletzt geändert am: 25.11.2014 um 13:38

Zurück