Erster Spieltag der U20-Mannschaften

Veröffentlicht von Uli Thiemonds am 23.09.2015

Ein Sieg, eine Niederlage und ein vereinsinternes Duell mit einem Sieger und einem Verlierer: Der erste Spieltag der U20-Mannschaften am vergangenen Sonntag brachte alle möglichen Ergebnisse (gut, schlecht und irgendwo 'neutral').

In der ersten Runde der Jugendbundesliga West empfing unsere erste U20-Mannschaft die Vertretung der SG Solingen. Wie bereits im Bericht zum Saisonstart unserer ersten Herren-Mannschaft erwähnt, setzte sich der Solinger U20-Spitzenspieler überraschenderweise aber nicht unserem ersten U20-Brett gegenüber, sondern einem unserer Großmeister der ersten Mannschaft im Nebenraum. Dadurch war unser Jugend-Team deutlich favorisiert, obwohl gleich drei Stammspieler fehlten und man deswegen die eigene dritte Mannschaft ein wenig plündern musste. Nach zwei relativ frühen Siegen wurden die anderen vier Partien mehr oder weniger umkämpft remisiert, so dass am Ende ein 4:2 für unser Team zu Buche stand. Von der Papierform her vielleicht ein bisschen zu wenig, aber man hat schon deutlich schlechtere Auftakt-Partien gesehen.

Wie bei den U16-Mannschaften stand auch in der ersten Runde der NRW-Jugendliga ein vereinsinternes Duell auf dem Programm: Unsere dritte U20-Mannschaft war dabei offiziell der Gastgeber für unsere zweite U20-Mannschaft. Und wie in der U16 gab es auch hier massive Aufstellungsprobleme auf beiden Seiten. Unter anderem natürlich auch wegen der Ersatzgestellungen, die man an die erste Mannschaft abgeben musste. Daher entschloss man sich, an den beiden unteren Brettern dem (weiblichen) Nachwuchs eine Chance zu geben. Lange Zeit sah es so aus, dass diese beiden Partien mit einem 1:1 enden würden. Aber ein etwas überraschend zur Dame durchlaufender Freibauer entschied dieses Nachwuchs-Duell letztlich mit 2:0 für die dritte Mannschaft. Daraufhin setzten die Spieler der zweiten Mannschaft alles daran, diesen Rückstand noch aufzuholen. Angesichtes des leichten DWZ-Übergewichts bei den verbliebenen Partien erschien das auch nicht ganz hoffnungslos. Doch so sehr sich die Spieler der zweiten Mannschaft auch mühten, mehr als vier Unentschieden kamen am Ende nicht heraus. Wobei eine Partie fast sechs Stunden und damit länger als die meisten Bundesliga-Partien im Nebenraum dauerte. Somit wurde es dann schließlich ein 4:2-Erfolg für die dritte U20-Mannschaft.

Die vierte U20-Mannschaft hatte an diesem Tag das einzige Auswärtsspiel: In der ersten Runde der U20-Jugendliga der Schachjugend Mittelrhein ging es zum SV Fideler Bauer Leverkusen. Obwohl unser Team von den DWZ her deutlich unterlegen war, entwickelte sich ein enges Match und am Ende musste man sich nur ganz knapp mit 2,5:3,5 geschlagen geben. Mit ein wenig mehr Konzentration wäre wohl ein Punktgewinn möglich gewesen, aber solche Lerneffekte sind ja genau das, was unserer relativ jungen Truppe weiterhelfen soll und wird.

Zuletzt geändert am: 23.09.2015 um 21:38

Zurück