Ein perfekter Sonntag - Teil 1

Veröffentlicht von Uli Thiemonds am 17.11.2015

Der vergangene Sonntag lief - was die erzielten Mannschaftspunkte angeht - aus Porzer Sicht perfekt: Drei Mannschaften hatten ein Spiel und alle drei konnten jeweils gewinnen. Sozusagen den Anfang machte dabei die erste Mannschaft, deren Sieg zur allgemeinen Überraschung jedoch der umkäpfteste des Spieltags wurde.

Die zweite Runde der 2. Bundesliga West war wegen der damals zeitgleich stattfindenden Weltmeisterschaften im Schnell- und Blitz-Schach auf den 26.04.2015 verlegt worden. Somit war die am Sonntag ausgetragene dritte Runde für unsere erste Mannschaft erst das zweite Spiel der Saison. Durch die Absage von gleich drei Stammspielern ging unser Team doch recht geschwächt in das Spiel gegen die erste Mannschaft der SG Bochum 31. Zum Glück traten aber auch die Bochumer nicht in Bestbesetzung an, so dass wir insgesamt doch noch als Favorit in diese Begegnung gingen.
Nach der ersten Zeitkontrolle aber ein ungewohntes Bild für unser Top-Team: Beim Spielstand von 3:3  musste ein Porzer einen Minus-Bauern (allerdings bei verschiedenfarbigen Läufern) 'verwalten' und der andere Porzer versuchte sich an einem Endspiel "guter Springer gegen schlechter Läufer". Ein Sieg schien also in weiter Ferne. Doch die Partie mit dem Minusbauern erwies sich sich als nicht gewinnbar für den Bochumer und der "gute Springer" machte seinem Namen immer mehr Ehre. Dadurch wurde es am Ende doch noch ein knapper 4,5:3,5-Erfolg, der die Chancen auf den Meistertitel weiterhin am Leben erhält.

Zuletzt geändert am: 17.11.2015 um 21:50

Zurück