Dritte Runde der U20-Mannschaften

Veröffentlicht von Uli Thiemonds am 30.01.2014

Im Gegensatz zu unseren U12-Mannschaften hatten im U20-Bereich am vergangenen Sonntag alle unsere drei Mannschaften ein Spiel. Am Ende des Tages standen zwei wichtige Siege und eine verschmerzbare Niederlage zu Buche.

In der dritten Runde der Jugendbundesliga West traf unsere erste U20-Mannschaft auf die bis dahin einzige ebenfalls noch Verlustpunkt freie Mannschaft aus Solingen. Auch bedingt durch die Tatsache, dass die Solinger nur zu siebt antraten, kam ein relativ ungefährdeter 5,5:2,5-Sieg zustande. Dies bedeutete die alleinige Tabellenführung und einen großen Schritt in Richtung Qualifikation für die entsprechende Deutsche Meisterschaft.

Wenn bei unserer zweiten U20-Mannschaft immer nur vom Abstieg die Rede ist, obwohl sie aktuell gerade einmal einen halben Brettpunkt hinter dem Tabellenführer der NRW-Jugendliga West platziert ist, so hat das folgende Gründe: Ein Aufstieg ist prinzipiell nicht möglich, da in der Jugendbundesliga nur eine Mannschaft pro Verein spielen darf. Auf der anderen Seite gerät man bei einer Achter-Gruppe, aus der immerhin drei Mannschaften absteigen müssen, schnell einmal in die Nähe der Abstiegsränge. Daher war der 5:3-Sieg in der dritten Runde dieser Klasse gegen den OSC Rheinhausen ein wichtiger Schritt zum Klassenerhalt, insbesondere da in den nächsten Runden einige 'dicke Brocken' als Gegner warten.

Unsere dritte U20-Mannschaft unterlag hingegen in der dritten Runde der U20-Liga der Schachjugend Mittelrhein dem Godesberger SK mit 2,5:5,5. Da auch diese Mannschaft unter normalen Umständen nicht aufsteigen darf (auch in der NRW-Jugendliga darf pro Verein nur eine Mannschaft spielen), ist diese Niederlage aber leicht zu verschmerzen. Denn da dies im Mittelrhein die unterste Klasse ist, kann die Mannschaft auch nicht absteigen. Bemerkenswert sicherlich, dass unsere dritte Mannschaft an diesem Tag zu über 50% aus Mädchen bestand. Genauer gesagt, traten auf unserer Seite fünf Spielerinnen in diesem Mannschaftskampf an.

Zuletzt geändert am: 31.01.2014 um 00:06

Zurück