Bretter freilassen bringt keinen Erfolg (Teil 1)

Veröffentlicht von Uli Thiemonds am 18.11.2014

Am vorgestrigen Sonntag fuhr unsere siebte Mannschaft zu einem Auswärtsspiel nach Bergisch Gladbach. Das Freilassen eines Bretts war noch 'semi-geplant': Eine krankheitsbedingte Absage konnte trotz eines Telefon-Marathons am späten Samstag Nachmittag nicht mehr sinnvoll kompensiert werden. Aber dann erschien darüber hinaus am Sonntag ein weiterer Spieler trotz fester Zusage nicht und so gab man gleich zwei Bretter kampflos ab.

Mit dieser Negativ-Vorgabe erlitt unsere siebte Mannschaft in der dritten Runde der Kölner Bezirksklasse Ost ihre erste Saison-Niederlage: Am Ende musste man sich mit 2:6 der vierten Mannschaft der Bergischen Schachfreunde geschlagen geben. Das ursprüngliche Saisonziel 'Aufstieg' ist damit erst einmal in weite Ferne gerückt. Bleibt nur zu hoffen, dass in den kommenden Runden wieder sämtlich Bretter besetzt werden können.

Zuletzt geändert am: 18.11.2014 um 22:23

Zurück