Abschluss der SJM-U16-Mannschaftsmeisterschaft

Veröffentlicht von Uli Thiemonds am 12.02.2014

Am vergangenen Samstag fand die letzte Runde der U16-Mannschaftmeisterschaft der Schachjugend Mittelrhein statt. Insgesamt können wir mit dem Saison-Ergebnis recht zufrieden sein. Einer kleinen Enttäuschung stehen gleich mehrere - teils unerwartete - Erfolge gegenüber.

Überragend ist das Abschneiden unserer Mannschaften in der SJM-U16-Liga. Unsere erste Mannschaft konnte auch die letzte Runde gewinnen, nämlich mit 3:1 gegen den Brühler SK, und behielt damit ihre weiße Weste. Insgesamt 14:0 Mannschafts- und 24:4 Brettpunkte sprechen eine deutliche Sprache. Die Erklärung, warum die Gäste letztendlich dennoch jubeln konnten, folgt weiter unten.
Unsere zweite Mannschaft rehabilitierte sich mit einem 3:1-Erfolg gegen den Verfolger Godesberger SK für die in der sechsten Runde erlittene Niederlage. Das bedeutete in der Endabrechnung den dritten Platz. Und auch hier konnten die Gäste am Ende des Tages zufrieden sein.
Zwischen unsere beiden ersten Mannschaften schob sich - zu Saisonbeginn so sicherlich nicht zu erwarten - unsere dritte Mannschaft. In der letzten Runde wurden die Fidelen Bauern aus Leverkusen ein wenig glücklich mit 3,5:0,5 bezwungen, welche so die Saison auf einem Abstiegsplatz abschlossen. Dieses Ergebnis erfreute vor allem die im gleichen Raum anwesenden Godesberger, die dadurch den Klassenerhalt schafften.
Und warum konnten sich die Brühler freuen? Da bei der U16-Mannschaftsmeisterschaft der Schachjugend NRW nur eine Mannschaft pro Verein starten darf, können unsere zweite und unsere dritte Mannschaft dort nicht teilnehmen. Damit fällt der zweite Qualifikationsplatz, der der Schachjugend Mittelrhein zusteht, an den Viertplatzierten. Dies sind aufgrund der oben geschilderten gleichzeitigen Niederlage der Godesberger eben jene Brühler.

Ein lachendes und ein weinendes Auge gibt es beim Blick auf die Schlusstabelle der SJM-U16-1. Klasse. Unsere vierte Mannschaft verlor erneut völlig unnötig, dieses Mal mit 1,5:2,5 gegen den Aufsteiger SV Erftstadt. Wie in fast jedem Kampf in dieser Saison wäre auch hier mindestens einer wenn nicht sogar zwei Mannschaftspunkte möglich gewesen. Wer so viele Chancen auslässt, muss letzten Endes auch mit dem dann folgerichtigen Abstieg leben können. Enttäuschend war die deutliche 0,5:3,5-Niederlage unserer fünften Mannschaft gegen die SF Langenfeld, wodurch man es verpasste, den Abstieg aus eigener Kraft zu vermeiden. Erst als die anderen Ergebnisse bekannt wurden, stand dann der Klassenerhalt fest. Da diese Mannschaft den niedrigsten DWZ-Schnitt aller Mannschaften in dieser Klasse hatte (man also Abstiegskandidat Nummer eins war), ist der erreichte fünfte Platz sicherlich als Erfolg anzusehen.

Die Einschätzung des Abschneidens unserer sechsten Mannschaft übernehme ich aus Bequemlichkeit aus meinem letzten Artikel zu den U16-Mannschaften. Diese Mannschaft war in der SJM-U16-2.Klasse Ost zu Saisonbeginn ohne echtes Ziel angetreten. 'Spielpraxis sammeln' war die eigentliche Aufgabenstellung. Letzten Endes wurde man Gruppen-Zweiter und verpasste die Aufstiegsrunde nur knapp, wobei durchaus mehr drin gewesen wäre, wenn in der letzten Runde nicht die Nerven ein wenig versagt hätten. In diesem Sinne weiß ich jetzt gar nicht so genau, ob man hier überhaupt von einem verfehlten Saisonziel sprechen muss.

Zuletzt geändert am: 13.02.2014 um 00:17

Zurück